Diät-Ticker - Sichtbar abnehmen

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren



http://myblog.de/araky

Gratis bloggen bei
myblog.de





Nach der OP

Hallo Leute,
ich bin wieder zu Hause
Das gibt heute einen langen Eintrag. Da ich euch von allem Berichten werde.

 

Es geht los mit dem Tag der Einlieferung ins Krankenhaus:

19.10.2015
Ich dachte erst wir kommen gar nicht rechtzeitig an. Stau auf der Autobahn. Wir haben 2 Stunden gebraucht (normal ist man nach 45 min da).
Aber wir waren gerade noch rechtzeitig.
Ich wurde angemeldet, bekam ein 'schickes' Armband und wurde weiter geschickt.
Wiegen, Blutabnehmen, vorsprechen beim Narkosearzt. Dann durfte ich aufs Zimmer.
Der rest des Tages war recht langweilig. Sachen auspacken. Nochmal eine Suppe bekommen. Einlauf verpasst bekommen. Schlafen.

20.10.2015
OP-Tag
Früh morgends nochmal Duschen und die OP Klamotten anziehen. Dann musste ich mein Bett runter vor den OP Raum schieben. Bei der Narkosevorbereitung hat mich dann doch die Aufregung eingeholt. So extrem das ich sogar geweint habe. Aber ich hab alles tapfer durchgezogen. Nach drie mal Atmen mit dem Sauerstoffschlauch war ich auch schon weg.
Wach wurde ich im Aufwachraum. Naja, wach kann  man das nicht nennen. Ich hatte unglaubliche schmerzen. Wurde, wie gesagt, nicht richtig wach und hatte zu allem wohl sogar nch einen extrem hohen Blutdruck.
Das Bett sammt mir als Inhalt wurde auf Intesiv gebracht. Dort verbrachte ich einen halben Tag. Die meiste Zeit mit schlafen. Trinken ging auch nicht.
Meine Mama und meine Tante waren kurz zu Besuch. Aber das hab ich ehrlich gesagt auch nicht ganz so richtig mitbekommen.
Am Abend durfte ich dann wieder aufs Zimmer. Ich hab nochmal versucht zu trinken, aber es fand gleich wieder den Weg ins Klo.
Infusionen und Schmerzmittel folgten und ich schlief eigentlich den Rest der Nacht.
Ich werd wohl ziemlich lange bleiben müssen, dachte ich.


21.10.2015
Morgends war Visite der Ärzte. 1,5 Liter Wasser oder Tee sollte ich an dem Tag schaffen.
Erstaunlihcerweise ging es mir super. Ich bin aufgestanden, rumgelaufen, viel rumgelaufen. Schaffte das Tages-Trink Ziel eigentlich locker. Und hatte kaum Schmerzen. Besuch bekam ich auch wieder ganz lieben. Da bin ich dann auch wieder rumgelaufen.
Ich war erstaunt. Der vergleich mit dem vorherigen Tag. Ich war wie ein anderer Mensch.

22.10.2015
Heute sollte ich 2 Liter trinken. Schaffte ich auch ohne Probleme.
Dann hatte ich noch den Schluck Test. Ich musste ein Kontrastmittel trinken während ich vor dem Röntgending stand. Ich konnte dann zuschauen wie das durch meinen neuen, wintzigen Magen geflossen ist. Der Magen war dicht und der Chefarzt zufrieden.
Auch heute war Besuch da

23.10.2015
Gegen 7 Uhr morgends war, wie üblich, Chefärzte Visite. Man machte mir die Pflaster vom Bauch und schaute sich die 5 Narben an. Wundheilung war super. Bis auf einem blauen Fleck war alles tip top. Neue Pflaster drauf und die Nachricht das ich heute nach Hause darf. YAY.
Ich bekam auch Frühstück *O*
Eine Brühe. Etwas Schokosuppe. Buttermilch und Kefir. Ich hab natürlich nicht alles geschafft. Nur die Brühe und zwei kleine Löffel Schokosuppe (ich konnte einfach nicht wiederstehen). Die Buttermilch hab ich mir neben ran gestellt für später.
Am mittag standen dann zwei verschiedene Brühen und eine undefinierbare weise Suppe auf dem Tablett. Davon hab ich nur die Brühe getrunken. Der Rest war ungeniesbar.
Nachmittags wurde mir noch der Arztbrief gebracht und die Medikamente die ich übers Wochenende brauchen würde. Und dann wurde ich auch schon abgeholt.
Meine Mum freute sich ganz doll

Das Wochenende verbrachte ich eher ruhig vor dem Fehrnsehr. Langsam angehn. Nicht überanstrengen.
Heute hab ich schon wieder etwas Hausarbeit erledigt. Es ist unglaublich bei welch simplen Arbeiten man seine Bauchmuskeln anstrengt. Das bisschen das ich heute gemacht habe, und das war wirklich nur ein bisschen, hat sehr angestrengt und ich musste dann auch ziemlich schnell shcon Pause machen, weil ich schmerzen hatte. Zum Glück sind die Schmerzen nur an einer der Narben und auch immer recht schnell wieder weg.

Jetzt mache ich Ordnung in meinen Online sachen und dann kommt der Rest Hausarbeit.
Und heute Nachmittag muss ich dann noch zum Hausarzt. Das der aufm laufenden bleibt und ich meine Medikamente bekomme.

Euch halte ich natürlich auch weiter auf dem Laufenden. Aber ich denke nicht das ich jeden Tag schreiben werde.
Heute abend oder morgen werde ich auf jeden Fall noch eine Flut an Bildern Posten.

Einen schönen rest Montag wünsch ich euch noch

26.10.15 12:08
 
Letzte Einträge: Start in Tag 12, Ein harter Kampf, Der Endspurt, Der letzte Tag, Hallo ihr lieben



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung